Prof. Füsun Türetken
Professorin für Produktdesign

Kontakt:
T +49 (0) 721 / 8203 2237

Raum 214

Susanne Sokoll
Sekretariat Produktdesign / Kommunikationsdesign
T +49 (0) 721 / 8203 2245


Biografie

Dr. Füsun Türetken ist Professorin an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe HfG. Sie arbeitet Disziplin- und Masstaabübergreifend, indem sie eine transdisziplinäre Lehrmethode anwendet. Sie ist Begründerin der Plattform Studio ft., die zeitgenössische Begebenheiten der Institutionen hinterfragt, indem sie Kooperationen fördert. Ihre PhD Arbeit an der Goldsmiths Universität in London mit dem Titel 'On the Most Powerful Catalyst on the Planet’ widmet sich einer Bandbreite an Ereignissen, in denen Kapitalinteressen und Konflikte durch Materie, genauer Metalle, gelesen werden können. In dem sie Metall als ‘Konduktor aller Materie’, anerkennt, schlägt sie in ihrer Arbeit eine Theorie der Komplizenschaft der Metalle als ‘quasi-Akteure’ (Jane Bennett) vor, die Ereignisse auslösen, beeinflussen aber auch erfassen. Sie wendet sich unter anderem in verschiedenen Episoden ihrer fortlaufenden Arbeit der Rolle zu, die Metalle, wenn es um die Gestalt der Finanzwelt, aber auch Glaubenssysteme, geopolitische Beziehungen, (digitale) Körper, ja sogar die Stratosphäre und ‘Klima-manipulierte’ Waffen einnehmen.

Ihre Arbeit wurde mit Preisen und Fellowships (Het Nieuwe Instituut 2016/17). ausgezeichnet und gefördert, und im Museum STUK Leuven in der Ausstellung 'Rare Earth, Stories from Below' Artefakt 2018; beim Impakt Festival und Fiber Festival, 2017 präsentiert; weitere Vorträge und Ausstellungen: BAK Utrecht 2017; Göteborg International Biennial for Contemporary Art 2013; Venedig Biennale 2006 und 2008 respektive. Sie lehrte an renommierten Universitäten (UCL, London 2009-2011) und Akademien (Piet Zwart Institute 2013-2020) und hat dort massgeblich Programme initiiert und mitgestaltet, z.B. das Transdisziplinäre Doktorandenprogramm und Visual Culture. Neben ihrer Tätigkeit an der HfG lehrt sie weiterhin als Senior Lecturer und Graduate Supervisor an der Royal Academy of Art, Den Haag (KABK).

Im Jahre 2008 war sie Direktorin des deutschen Pavilions bei der Venedig Architektur Biennale. Sie war vier Jahre lang Redakteurin und Kuratorin im Team ‘Schrumpfende Städte' in Berlin und arbeitete bei Urban Catalyst bevor sie zwei Jahre ans University College London ins Ausland ging. Ihr akademischer Hintergrund liegt in der Architektur und Visual Culture. Am Anfang ihrer Karriere war sie mit Herausgeberin und Kuratorin von Publikationen und Ausstellungen u.a. 'Shrinking Cities,’ und "Urban Catalyst.’ Ausgewählte Publikationen: ‘Alchemic Desire’ in Swiss Psychotropic Gold, Christoph Merian Verlag 2020, 'Modern Love' Algorithms and ARTs, ‘Disco-‘ und 'Encountering the Contemporary’ im Gespräch mit Irit Rogoff, Volume Magazine, June und September 2016, "Breathing Space: The Amalgamated Toxicity of Ground Zero" in Forensis, the Architecture of Public Truth, Sternberg Press 2014, 'Shrinking Cities Volume 2 Interventions,’ 2005. Füsun ist Mitglied der Forschergruppe 'Forensic Architecture’, die am Goldsmiths im Centre for Research Architecture vor einem Jahrzehnt gegründet wurde. www.fusunturetken.com.

Weitere Personen

0xFEE1BAAD