aspect-ratio 10x9 Rundgang 2021

Rundgang 2021, Foto: Adrian Koop

Traditionell zum Ende des Sommersemesters lädt die Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe zum alljährlichen Rundgang durch die Lichthöfe ein und gewährt für ein verlängertes Wochenende einen Blick hinter die Kulissen der Hochschule. Dabei werden die Grenzen zwischen den Studienrichtungen Ausstellungsdesign und Szenografie, Kommunikationsdesign, Kunstwissenschaft und Medienphilosophie, Medienkunst sowie Produktdesign bewusst neu ausgelotet, um die Interdisziplinarität der HfG Karlsruhe mit ihrer akademischen Freiheit und Offenheit darzustellen.

Als Rückblick auf 30 Jahre HfG werden in die Ausstellung bewusst Elemente integriert, die auf die Geschichte der Hochschule verweisen. Die Werke treten miteinander in einen räumlichen und inhaltlichen Dialog, welchen die Besucherinnen und Besucher im Erdgeschoss erleben können.

Die Studierenden zeigen ihre Ideen und Objekte auf Präsentationsflächen und Screens, sowie bei Vorträgen und Performances in den Lichthöfen der Hochschule. Geboten werden ein Rundgang mit einem breiten Spektrum an Kunst-, Musik- und Literaturdarbietungen, Filmvorführungen und Führungen durch die Ausstellung.

Der Rundgang 2022 findet vom 21. bis 24. Juli statt.

JUST MERGED

In diesem Kurs wird die Ausstellungsarchitektur für den diesjährigen Jubiläums-Rundgang der Hochschule gemeinsam entwickelt und praktisch umgesetzt. Das Projekt bietet allen teilnehmenden Studierenden die Möglichkeit, den Prozess von Bedarfsanalyse bis zur Ausstellungseröffnung mitzugestalten und die Transformation vom theoretischen Konzept zur praktischen Umsetzung aktiv zu begleiten. Die Entwicklung des Ausstellungsdesigns für den fachbereichsübergreifenden Rundgang ist ein interdisziplinärer Prozess, bei dem gestalterische, planerische und handwerkliche Techniken genutzt und gelehrt werden. Um die Übersetzung der anfänglichen Idee in eine funktionierende Ausstellungsarchitektur zu erleichtern, wird auch eine Einführung in das Projektmanagement anhand realer Parameter gegeben. Ein besonderer Fokus des Kurses gilt der künstlerischen Arbeit im Kollektiv – der gemeinschaftlichen Ideenfindung und der späteren Umsetzung im Team.

Geleitet wird das Seminar vom Offenbacher Künstlerkollektiv YRD.Works, das mit seinen Arbeiten an der Schnittstelle von Kunst und temporärer Architektur agiert. Ein zentraler Aspekt der begehbaren Rauminstallationen von YRD.Works ist die Auseinandersetzung mit Displays, Bühnen und multiplen Betrachtungs- und Aktivierungsebenen.

Diesen Beitrag Teilen auf

Weitere Veranstaltungen