aspect-ratio 10x9

Foto: Jan Willem Kaldenbach

Die HfG Karlsruhe freut sich auf Nannet van der Kleijn, die im Wintersemester 2019/20 für eine Gastprofessur als Brücke zwischen den Fachbereichen Produktdesign, Kommunikationsdesign sowie Ausstellungsdesign und Szenografie aus den Niederlande an die HfG nach Karlsruhe kommen wird.

Nach 30 Jahren Arbeit in den Bereichen Mode, Design, Kunst, Architektur und Kommunikation beschreibt sich van der Kleijn als „Architektin des Dialogs“. Sie reagiert mit ihren Designs auf Veränderungen in der Gesellschaft und möchte den Wandel von Kulturen begleiten. Ihre Arbeit folgt dem Gestaltungsprinzip "When Form Follows Value, Emotional Design is Created" („Wenn die Form Werten folgt, entsteht ein emotionales Design“). An der HfG Karlsruhe wird sie in einem Seminar ihre Herangehensweise an Kunst und Design den Studierenden vermitteln und diesen die Möglichkeit geben, ihre Identität in materieller und mentaler Form zu erforschen.

Van der Kleijn studierte Modedesign am Amsterdam Fashion Institute. Als Designerin gestaltete sie für Marken wie Mexx, Easy Pieces, Telecom, Vespo und Hilton und (co-)initiierte Marken wie Orson & Bodil, G-Star und JOURMAIN. Neben ihrer Tätigkeit in der Mode war sie außerdem als Creative Director im SIEMENS DESIGN LAB an der Entwicklung von Interfaces beteiligt. 2005 kehrte sie ans Amsterdamer Fashion Institut zurück, mit dem Auftrag, als Creative Director die Verbindung zwischen Lehre und Industrie wiederherzustellen. Sie ist außerdem Vorstandsmitglied des „Master Tailor Institute“, einer Stiftung, die sich der Wiederherstellung der Qualität der Schneiderei in den Niederlanden verschrieben hat.

Diesen Beitrag Teilen auf

Weitere Meldungen