aspect-ratio 10x9

© Catharina Grözinger

Trotz zunehmender Digitalisierung lassen sich viele Teile der industriellen Kette nicht automatisieren. Dies hat eine neue Arbeitsteilung zur Folge – mit dem Komfort von Online-Diensten auf der einen und der Ausbeutung körperlicher Arbeit auf der anderen Seite. In vielen Fällen besteht ein direkter Zusammenhang zu der Geschwindigkeit und dem Wachstum der Bildproduktion. Menschliche Akteure werden weiterhin benötigt, z.B. für die Zensur gewalttätiger Internetinhalte, solange es noch keine zuverlässige Software zur Mustererkennung gibt. Auch im sozialen Bereich haben Bilder das Kommando übernommen. In der Medizin, im Militär oder im Sport werden Menschen zu neuen Verhaltensmustern gezwungen. Interaktive und erweiterte Medien erfordern eine spezielle Schulung und Anpassung an diese, insbesondere im beruflichen Kontext.

Während die Unsichtbarkeit von Prozessen hinter der Blockchain-Technologie oder künstlich intelligente Anwendungen unsere Abhängigkeit vom Sichtbaren erhöht, werden Häuser in allen Bereichen mit dem Internet verbunden und Kinder wachsen in Gegenwart von Kameras auf. Computergenerierte Persönlichkeiten werden zu Rollenmodellen von Teenagern, während modernste und einfach zu bedienende Apps die Nutzer dazu verleiten, sich selbst mit wenigen Klicks zu virtualisieren. "Image Servitude" versucht, solche neuen Formen der visuellen Abhängigkeit aufzudecken. Im Bereich der Bildtheorie und der visuellen Kulturstudien ist es das Ziel der Konferenz, neue Wege zu beschreiten und aus den Ergebnissen Empfehlungen für eine zeitgemäße Forschung und Lehre abzuleiten.

Die Konferenz wird von der Fachgruppe Kunstwissenschaft und Medienphilosophie ausgerichtet.
Die Veranstaltung ist öffentlich und findet in englischer Sprache statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Programm

//////
DONNERSTAG, 21. NOV 2019
17:30–20 Uhr

17:30 Uhr
Begrüßung
Matthias Bruhn, HfG Karlsruhe

18 Uhr
Evening Lecture
Melissa Gronlund, Abu Dhabi

19:30 Uhr
Empfang

20 Uhr
Abendessen (Löwenbräukeller)

//////
FREITAG, 22. NOV 2019
10–19 Uhr

10 Uhr
Einführung
Matthias Bruhn, HfG Karlsruhe

10:15 Uhr
ADAPTIVE IMAGING
Kathrin Friedrich, Potsdam University
Moritz Queisner, Charité Universitätsmedizin Berlin

11:30 Uhr
PRODUCTIVE NARCISSISM
Barbara Kuon, HfG Karlsruhe

13 Uhr
Mittagspause

15 Uhr
Einführung
Barbara Kuon, HfG Karlsruhe

15:15 Uhr
KEEPING UP WITH AI
Fabian Offert, UC Santa Barbara

16 Uhr
Kaffeepause

16:30 Uhr
DIGITAL OBJECTS
Carolin Höfler, TH Köln
Katharina Weinstock, HfG Karlsruhe

17:30 Uhr
Kaffeepause

18 Uhr
VIDEO SCREENINGS
Arbeiten von Omer Fast und Susan Schuppli

19:30 Uhr
Abendessen (Taumi)

//////
SAMSTAG, 23. NOV 2019
10–15 Uhr
Future Formats of Visual Research?
Eine Roundtable-Diskussion

Mit Matthias Bruhn, Kathrin Friedrich, Melissa Gronlund, Inge Hinterwaldner, Carolin Höfler, Barbara Kuon, Roland Meyer, Fabian Offert, Moritz Queisner, Lioudmila Voropai, Katharina Weinstock

10 Uhr
Einleitende Bemerkungen
Matthias Bruhn, HfG Karlsruhe

10:15 Uhr
Keynote
Inge Hinterwaldner, KIT Karlsruhe

11 Uhr
Teil I: Diskussion der Präsentationen

12:30 Uhr
Mittagspause

13:30–15 Uhr
Teil II: Vorschläge

Diesen Beitrag Teilen auf

Weitere Veranstaltungen