Friederike Schäfer
Akademische Mitarbeiterin für Künstlerische Fotografie

Kontakt:
Raum 358

T +49 (0) 721 / 8203 2347

Elvira Heise
Sekretariat Medienkunst / Ausstellungsdesign und Szenografie
T +49 (0) 721 / 8203 2338


Biografie

Friederike Schäfer ist Kunstwissenschaftlerin und unterrichtet im Fachbereich Medienkunst am Lehrstuhl für Künstlerische Fotografie von Prof. Susanne Kriemann Seminare zur Theorie und Geschichte der Fotografie sowie praxisorientierte Projektseminare. Das Programm des Lehrstuhls orientiert sich inhaltlich an einem erweiterten Fotografiebegriff und bezieht auch installative und zeitbasierte Formate mit ein; so werden künstlerische Arbeitsweisen, wie künstlerische Forschungsprojekte, diskutiert und entwickelt, die nicht nur die Möglichkeiten des Mediums als bildgebendes Verfahren erproben sondern Fotografie insbesondere auch als mediale, soziale und historische Praxis begreifen und diese kritisch reflektieren.

Friederike Schäfer studierte Kunstgeschichte und Nordamerikastudien (Kultur und Soziologie) in Berlin (Freie Universität Berlin), Seattle (University of Washington) und New York (Bard Graduate Center). Ihre Promotion zu künstlerischen Raumaneignungsstrategien in den 1960er und 1970er Jahren in New York entstand im Rahmen des Exzellenzclusters „Bild Wissen Gestaltung“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2013 bis 2016 war sie dort Mitarbeiterin im Teilprojekt „Mobile Räume“. Im Anschluss daran gründete sie mit einer interdisziplinären Forscher*innengruppe (Architektur, Design, Tanz und Mathematik) das Projekt „Exploring the Motion Space“, das u.a. mit dem Bauhaus Dessau kooperiert.

Neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit ist Friederike Schäfer auch im Bereich der zeitgenössischen Kunst tätig. So hat sie bei internationalen Ausstellungen, wie bei der dOCUMENTA (13), den KW Institute for Contemporary Art Berlin oder auch dem Archivprojekt „re.act.feminism 2 – a performing archive“, u.a. als kuratorische Assistentin mitgearbeitet. Zudem setzt sie eigene Forschungs- und Ausstellungsprojekte um (u.a. NGBK Berlin und Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg) und arbeitet als freie Autorin.

Weitere Personen

0xFEE1BAAD