aspect-ratio 10x9

Foto: saiLento

Am 3.10.2021 ab 19:00 Uhr untermalt das Duo saiLento, bestehend aus Reiko Emura (Klavier) und Shinichi Minami (Schlagzeug), musikalisch den Stummfilm „Eine Seite des Wahnsinns“ (60min) von Teinosuke Kinugasa aus dem Jahre 1926. Das Drehbuch entstand unter Mitwirkung des Literaturnobelpreisträgers Yasunari Kawabata. Die fantastische Erzähltechnik des Films wirkt auch noch fast 100 Jahre nach seiner Veröffentlichung ungeheuer atmosphärisch dicht und wird durch die lebendige Kombination aus Live-Improvisation und einstudierten Motiven der beiden Musiker klanglich eindrucksvoll erweitert. Der Themenabend wird von kurzweiligen Musikdarbietungen mit Stücken von Wolfgang Rihm, Toru Takemitsu, Robert Schumann und Tom Johnson umrahmt. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Kino im Blauen Salon der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe statt.

Datum: Sonntag, 3. Oktober 2021 um 19:00 Uhr
Ort: Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Filme

Eine Seite des Wahnsinns
Japan 1926
Länge: 1h 10min
Regie: Teinosuke Kinugasa

Hände: Das Leben und die Liebe eines zärtlichen Geschlechts
Deutschland 1928
Länge: ca. 13min.
Regie: Miklos Bandy; nach einer Idee von Stella F. Simon

Musikstücke

Wolfgang Rihm (geb. 1952): Mehrere kurze Walzer (1979/1988)
Toru Takemitsu (1930 - 1996): Litany - in Memory of Michael Vyner (1989)
Tom Johnson (geb. 1939): Counting Duets (1982)
Robert Schumann (1810 - 1856): Träumerei (1838)

saiLento

Reiko Emura (Klavier) und Shinichi Minami (Schlagzeug) studierten an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Sie geben gemeinsam zahlreiche Konzerte, Klassik, Jazz, zeitgenössische Musik, darunter auch eigene Kompositionen und Improvisation. Ihre Leidenschaft für Improvisation führte sie zur Stummfilmbegleitung. Ihr erster Auftritt beim Stummfilm-Festival Karlsruhe war “Taki no Shiraito (Die weißen Fäden des Wasserfalls)” mit Filmerzähler Ichiro Kataoka in 2017. Danach folgten “S.O.S. Die Insel der Tränen” und “Romeo und Julia im Schnee”, „Wenn vier dasselbe tun“ und „Die Heimkehr des Odysseus“. Im Sommer 2020 traten sie bei „Toujours Kultur!“ auf und begleiteten 11 kurze Filme von Georges Méliès und Segundo de Chomón, darunter „Die Reise nach dem Mond“ und „Die Henne mit den Goldenen Eiern“.

Diesen Beitrag Teilen auf

Weitere Veranstaltungen