aspect-ratio 10x9

© Böhlau Verlag GmbH & Cie

Die Geschichte der Künste im 20. Jahrhundert wurde bisher meist als Stilgeschichte dargestellt. Wolfgang Ruppert deutet sie in seinem neuen Buch dagegen als Kulturgeschichte der Künstlerfigur und der schöpferischen Mythen. Zu diesem Zweck nimmt er die Strukturen des Kunstbetriebs als Voraussetzungen für kreative Subjektivität und die Autonomie künstlerischer Arbeit in den Blick.

Moderation: Prof. Dr. Matthias Bruhn

Wolfgang Ruppert: Künstler! Kreativität zwischen Mythos, Habitus und Profession. Böhlau Verlag, Wien / Köln 2018

Diesen Beitrag Teilen auf

Weitere Veranstaltungen