Skip to main content

Ästhetik der Materialität –Teil 2

06.02.13: Thomas Macho - "So leicht wie Blei"
 
Im Wintersemester 2012/13 wird an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HFG) die viel beachtete Vortragsreihe „Ästhetik der Materialität" fortgesetzt.  Zum fünften Veranstaltungsteil am 06. Februar 2013 spricht Thomas Macho (Berlin) zum Thema "So leicht wie Blei".

Veranstaltungsort: ZKM Vortragssaal; 18:15 Uhr

///////
 
Thomas Macho
wurde 2. Juli 1952 in Wien geboren und studierte von 1970-1975 Philosophie, Musikwissenschaft und Pädagogik an der Universität Wien. 1976 erfolgte die Promotion an der Universität Wien mit einer Dissertation zur Musikphilosophie; 1984die Habilitation für das Fach Philosophie an der Universität Klagenfurt mit einer Habilitationsschrift über Todesmetaphern. Ab 1984 war Thomas Macho Universitätsdozent für Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Klagenfurt, bevor er 1993 auf den Lehrstuhl für Kulturgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin berufen wurde. Es folgten zahlreiche Gastprofessuren, Fellowships und Leitungspositionen in verschiedenen Forschungsverbünden, u.a. 2004-2006 als Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs „Codierung von Gewalt im medialen Wandel“ und seit als 2009 als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Internationalen Kollegs »Morphomata – Genese, Dynamik und Medialität kultureller Figurationen« an der Universität Köln. Seit 2009 ist Thomas Macho Direktor des neu gegründeten Instituts für Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin und seit 2010 Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

Publikationen (Auswahl):
/Todesmetaphern. /Zur Logik der Grenzerfahrung. Frankfurt am Main:
Suhrkamp 1987 (2. Auflage 1990).
/Das zeremonielle Tier. /Rituale – Feste – Zeiten zwischen den Zeiten.
Graz/Wien/Köln: Styria-Pichler 2004.
/Das Leben ist ungerecht. /St. Pölten/Salzburg: Residenz-Verlag 2010.
/Vorbilder. /München: Wilhelm Fink 2011.
/Tiere – Menschen – Maschinen. /Zur Kritik der Anthropologie. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch 2013.
Hrsg. (gem. mit Christian Kassung): /Kulturtechniken der Synchronisation. /München: Wilhelm Fink 2012.

///////
 
FlyerDie Vortragsreihe „Ästhetik der Materialität“ strebt an, die natürlich-künstliche (Um)Welt des Menschen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Dabei hat sie sowohl die sinnlich-aisthetische, medial vermittelte Wahrnehmungsweise von Materialität im Blick als auch deren künstlerische, literarische, philosophisch-theoretische sowie technisch-naturwissenschaftlich-industrielle Inszenierung bzw. Verarbeitung. Sie fragt sowohl trans- als auch interdisziplinär nach der Realität, Medialität und Potentialität materieller wie immaterieller Substanzen, die die Lebenswelt des Menschen konstituieren und beeinflussen: Was ist Materialie und Material aus physikalisch-technischer-gestalterischer Sicht? Welche Rolle spielen sie in der praktischen Realität des Alltags, in der Ökonomie- und Technikhistorie, in den Künsten, im ‚kollektiven Imaginären’? Die interdisziplinäre Behandlung dieser Fragen kann Aufschluss geben darüber, wie bestimmte Materialien kulturell eingeordnet wurden und werden und wie sich ihre verschiedenen ideellen und konkreten Funktionen zueinander verhalten.
 
///////

Eine Kooperation zwischen der HfG Karlsruhe (PD Dr. Christiane Heibach, DFG-Projekt „Epistemologie der Multimedialität“) und dem Institut für Literaturwissenschaft des KIT (PD Dr. Carsten Rohde). Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie dem ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale des KIT und dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie.

Ort und Zeit der Veranstaltungsreihe (falls nicht anders bekannt gegeben): Vortragssaal des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Lorenzstr. 19, 76135 Karlsruhe oder Großes Studio der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Lorenzstraße 15, 76135 Karlsruhe, jeweils 18:15 Uhr.
 
Der Eintritt ist frei und es bedarf keiner Voranmeldung.

Termine und Vortragende (Flyer-Download)
 
28.11.12 Univ.-Doz. Dr. Madalina Diaconu (Wien): Düfte: Materia subtilis der Lüfte
Ort: HfG, Großes Studio
 
12.12.12 Prof. Dr. Joachim Radkau (Bielefeld): Lehrmeister Holz: Mythen und Fakten eines 'deutschen' Stoffes
Ort: ZKM Vortragssaal
 
23.01.13 PD Dr. Carsten Rohde (Karlsruhe): Plastic Fantastic. Kunst - Stoffe
Ort: ZKM Vortragssaal
 
06.02.13 Prof. Dr. Thomas Macho (Berlin): So leicht wie Blei
Ort: ZKM Vortragssaal